Rehrücken_0666

Rosa gegarter Rücken vom Reh mit Rosenkohl

Skip to recipe

Das Reh springt hoch, das Reh springt weit. Warum auch nicht? Es hat ja Zeit!

Zwischen den Jahren wollten wir einmal etwas Wildes machen und zufällig las ich in der BEEF!* ein ziemlich ähnliches Rezept, das wir nur leicht abänderten und an dem wir euch heute teilhaben lassen wollen. Den Rehrücken haben wir uns im nahgelegenen Großmarkt besorgt, ein Jäger fehlt noch im Bekanntenkreis. Wer Interesse hat, uns mit allem erdenklich Wilden zu versorgen, nur her damit.

Der Rücken des Reh´s war in unserem Falle noch komplett, also am Knochen. Kein Problem: Parieren und Auslösen des Fleisches hat etwas tief Männliches, da kommt man sich direkt vor, als hätte man seinem Weibchen das Wild selbst erlegt. Für unsere Zubereitungsweise ist es einfacher, wenn das Fleisch schon ausgelöst ist – bleibt aber jedem selbst überlassen.

Die eigentliche Zubereitung des Rehrückens ist relativ einfach – sofern man ein Bratenthermometer (z.B. Inkbird Bluetooth 4.0 Barbecue Backofen Grillthermometer*) zur Hand hat – und sollte in den allermeisten Fällen spielend gelingen. Auch den Rosenkohl hatten wir so vorher noch nicht zubereitet, wenn man auf Rosenkohl steht, ist dieser Rosenkohlstampf aber absolut zu empfehlen. Uns beiden hat das komplette Gericht wirklich außerordentlich geschmeckt und wird so oder so ähnlich sicher das ein oder andere Mal wieder auf den Tellern landen.

Was ihr noch braucht:

_ eine schwere Pfanne, unsere liebste ist die Lodge Bratpfanne Gusseisen 26cm*
_ Pürierstab: z.B. Braun Multiquick 7 MQ 745 Aperitive Stabmixer*

Rosa-gegarter-Rehrücken

Rehrücken

0 comments on “Rosa gegarter Rücken vom Reh mit RosenkohlAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.