Boeuf Ben – Rinderschmorgericht mit Geling-Garantie – oder einfach Gulasch?

30. Dezember 2018

Klar, im Winter soll es warm und muckelig sein. Da wird gebacken, Rot- und Glühwein getrunken – wobei die wahren Kenner der alkoholischen Heißgetränke ja einen schönen heißen Äppler genießen – und wenn die Familie beisammen ist, wird ein schönes Schmorgericht, wie z.B. Gulasch, in den Ofen geschoben und dann gemeinsam, genüsslich verspeist.

Die Art, wie wir unser “Gulasch” zubereiten, ist im Prinzip ziemlich simpel. Der Hintergrund, warum wir nachher nur Fleisch in Schmor-Bratensauce haben, ist übrigens der, dass Er (Ben, also ich) auf den Tod warmes, weiches Gemüse nicht leiden kann, und Sie Sauce abgöttisch liebt, es muß also viel Sauce pur dabei sein!
Sie nennt es gerne Beouf Ben, da es irgendwie kein Gulasch und irgendwie auch kein Boeuf Bourguignon ist. Ist eben Beouf Ben.

Im Übrigen, machen wir alles was geschmort wird und dunkles/rotes Fleisch beinhaltet auf diese Art und Weise. Es gelingt immer! Das können wir versprechen und wir würden uns wünschen, dass ihr das Gericht mal nachkocht bzw. nachschmurgelt. Ladet die Familie oder Freunde ein, öffnet eine schöne Flasche Rotwein, bereitet ein paar Semmelknödel dazu vor und habt einen schönen Tag/Abend. Legt euch in die Sauce rein und genießt einfach.


Was Du für die Zubereitung benötigst:

BOEUF BEN – RINDERSCHMORGERICHT MIT GELING-GARANTIE

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
By Ben Serves: 4
Prep Time: 45 Minuten Cooking Time: 2 Stunden 30 Minuten

Ingredients

  • Rinderbraten – 1.5 Kg – 2 Kg in große Stücke geschnitten, kann aus der Schulter, Wade usw. sein.
  • Suppengemüse – 1 Bund, grob gewürfelt
  • Zwiebeln – 3, grob gewürfelt
  • Tomatenmark – 3 EL
  • Rotwein – 500 ml, trocken, kräftig
  • Rinderfond – 800 ml
  • Mehl – Zum Bestäuben des Fleisches
  • Lorbeerblätter – 3
  • Butterschmalz – zum Anbraten
  • Salz + Pfeffer
  • Chilliflocken

Instructions

1

Den Bräter richtig aufheizen, Butterschmalz hinzugeben.

2

Die schön großen Fleischstücke in Mehl wälzen und abklopfen, anschließend im Bräter nach und nach richtig schön anbraten.

3

Fleisch aus dem Bräter entfernen, das Suppengemüse sowie die Zwiebeln hineingeben und ebenfalls schön Farbe nehmen lassen.

4

Backofen auf 150 Grad Ober-, Unterhitze vorbereiten.

5

Tomatenmark an das Gemüse geben, kurz mit anschwitzen lassen und im Anschluss mit dem Rotwein schlückchenweise ablöschen. Dabei den Boden des Bräters schön abkratzen um die Röststoffe zu lösen.

6

Ist der Rowein eingekocht, bzw. leicht eingedickt, den Rinderfond hinzugeben.

7

Das Fleisch ebenfalls mit hinzugeben, etwas mit Salz, Pfeffer, Chilli und den Lorbeerblättern würzen.

8

Alles zusammen für 2,5 – 3 Stunden in den Ofen geben und diesen nach der angegebenen Zeit ausschalten und das “Gulasch” komplett im Ofen, bei geschlossenem Deckel abkühlen lassen.

9

Am nächsten Tag das Fleisch aus der Sauce nehmen, die Sauce ordentlich durch die Flotte Lotte drehen und die Sauce in einem extra Topf auffangen.

10

Wir passieren die Sauce dann nochmal durch ein dünnes Metallsieb und bei Bedarf verlängern wir die Sauce noch mit Wasser.

11

Sauce final abschmecken, Fleisch hinzugeben und alles zusammen langsam erhitzen.

12

Genießen!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.